Teams

MAD Lions und keen trennen sich

Wie das spanische Team MAD Lions am gestrigen Abend bekannt gab, trennt man sich nach der Probezeit vom 20-jährigen InGame-Leader Kristers “keen” Darznieks.

Keine zufriedenstellende Ergebnisse der MAD Lions

Einer der Gründe für das frühe Aus des Dänen dürfte mitunter die Resultate der letzten beiden Turniere seien. Bei den Nordic Masters Spring 2021 belegte man nur die Plätze 5/6. Und auch ein 9-12 Platz bei den Funspark ULTI 2021 Europe Regional Series dürfte nicht zufriedenstellend für das Management gewesen sein. Da ein InGame-Leader meist am Erfolg oder Misserfolg gemessen wird, liegt mit Sicherheit hier ein wichtiger Grund für die Trennung.

In einem offiziellen Statement der MAD Lions  wird keens Abgang wie folgt verkündet:

“Wir wussten, dass eine Führungsrolle für einen so jungen Mann / Spieler eine Herausforderung darstellen würde. Es war eine großartige Gelegenheit für ihn, einen Kader gegen einige der besten Teams der Welt zu führen, und wir sind froh, dass er die Chance genutzt und alles gegeben hat, was er hatte.

Leider ist es schwierig, Führungsqualitäten auf dem von uns benötigten Niveau in so kurzer Zeit zu entwickeln, sodass wir nach einem anderen InGame-Leader suchen. Wir glauben fest daran, dass kenn viel zu bieten hat, aber wir brauchen vorerst ein anderes Profil.

Wir sind sehr zufrieden mit seiner Leistung und Arbeitsmoral während der Zeit bei MAD Lions. Dies ist jedoch sowohl für die Trainer als auch für die Spieler ein Versuch und Irrtum gewesen. Wir glauben, dass wir durchaus noch mit verschiedenen Personalien testen werden bis wir die richtige Person finden, um das Team zu führen. Viel Glück Kristers und danke!”

Bild copyright by MAD Lions

 

Was denkst du darüber?

Aufgeregt
0
Glücklich
0
Verliebt
0
Nicht sicher
0
Verrückt
0

You may also like

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0 %