just

Ist Spielmanipulation wirklich ein Problem für eSports und wie schützt man sich davor?

Spielmanipulation ist im Grunde bei jeder Sportart ein Problem, welches man ernst nehmen sollte. Vor allem, wenn man auf ein Sportereignis wetten will, sollte man sich dabei ein paar Gedanken machen. Während man beim Fußball zumindest in den höheren Ligen eine gewisse Sicherheit hat, findet man vor allem in den unteren Ligen immer wieder Anzeichen für Spielschiebungen. Dies verwundert einen aber auch wohl kaum, wenn man sich mal allein überlegt, wie viel Geld man damit machen kann. Es ist aber nicht nur der Fußball, bei dem Fragen aufkommen. Auch eSports ist vor Spielmanipulationen nicht sicher, denn gerade bei eSports Veranstaltungen erscheint die Chance auf Spielmanipulation noch höher, als bei traditionellen Sportarten. Hinzu kommt noch, dass es auch schwieriger nachzuweisen ist, ob ein Spieler nun manipuliert oder ob man sich einfach nur vertippt hat.

Der gesamte Bereich des eSports hat in den vergangenen 12 Monaten einen extra Schub an Aufmerksamkeit bekommen und neue Spieler und Fans haben diese neue Sportart für sich entdeckt. Damit ging aber auch einher, dass mehr Menschen auf die Spiele wetten wollten. Und natürlich finden sich dann auch immer Kriminelle wieder, die von der Situation profitieren wollen.

Professionelle Spieler, die riesige Summen an Geldern verdienen, brauchen die Schmiergelder dieser kriminellen Personen nicht. Aber genau wie zum Beispiel beim Fußball, sind es die Spieler, die weniger verdienen, die in den Fokus der Wettmafia geraten. Und wenn man ehrlich ist, dann geschieht dies wahrscheinlich schon jetzt jeden Tag. Wie groß sind die Chancen, dass keines der heute stattfindenden E-Sport manipuliert ist? Das Risiko scheint für die Beteiligten gering und die Gewinne versprechen reichhaltig zu sein.

Wie kann man sich schützen?

Als Erstes muss man sich also klarmachen, dass Spielmanipulationen auch im E-Sport gang und gäbe sind. Die Frage, die sich daraus ergibt ist, was man denn nun mit dieser Erkenntnis macht. Wenn man regelmäßig auf eSports Games wettet, hat man ein paar unterschiedliche Möglichkeiten. Als Erstes sollte man sich vielleicht auf Spiele konzentrieren, die in offiziellen internationalen oder sogar nationalen Ligen stattfinden. Und selbst dann sollte man sich auf die Spiele konzentrieren, in welchen die bekanntesten Spieler aktiv sind. Also auch die Spieler, die sowieso schon sehr gut von ihrem Beruf leben können, denn dann ist das Risiko einer Spielmanipulation zumindest etwas geringer. Auf diese Weise kann man weiterhin Wetten abschließen und man muss sich über Spielverschiebungen keine Gedanken machen. Auch, wenn ein Restrisiko natürlich immer vorhanden ist. Dies ist aber auch in jeder anderen Sportart der Fall.

Warum ist es eigentlich wichtig, dass man sich darüber bewusst ist, dass Spielmanipulationen stattfinden können? Geld macht man bei Spielmanipulationen ja eigentlich damit, dass man ein Ereignis eintreffen lässt, welches als unwahrscheinlich eingestuft wurde. Also wie zum Beispiel bei einem Außenseitersieg. Wenn du nun aber als braver Wetter auf den Favoriten gesetzt hast, dann verlierst du dein Geld, weil jemand das Spiel manipuliert hat. Auf diese Weise verliert man dabei auch ganz persönlich. Es geht also nicht nur darum, dass Spielmanipulationen für den gesamten Sport schlecht sind und somit ein schlechtes Bild auf die agierenden Personen werfen, sondern auch um persönliche Gelder. Daher ist es so wichtig, dass man sich sehr gut überlegt auf welche Spiele man setzt. Bei seriösen Sportwettenanbietern und Casinos bekommt man auch seriösere Spiele angeboten, auf die man wetten kann. Online Casinos ohne Anmeldung ermöglichen einem sogar, dass man sich nicht Mal anmelden muss, sobald man die Dienste nutzen möchte. Das Testen wird dem Nutzer somit sehr einfach gemacht. Aber auch hier muss man darauf achten, auf welche Spiele man am Ende setzt.

Die Aufmerksamkeit die eSports in den letzten 12 Monaten bekommen hat, ist ein Segen für den gesamten Bereich. In den Monaten, als alle Sportveranstaltungen weltweit geschlossen waren, entwickelte sich E-Sports zu einem der beliebtesten Zeitvertreibe der Deutschen. Und von diesen neuen Fans sind auch jetzt noch viele von eSports begeistert. Man sollte hier also ganz klar auch die positive Seite sehen. Gleichzeitig ist es aber auch wichtig, dass sich die Verantwortlichen darum bemühen, illegale Geschäfte und Machenschaften zu unterbinden. In anderen Sportarten hat man bereits einige Erfahrungen sammeln können und der gesamte eSports Bereich würde gut daran tun, von den Ereignissen der anderen Sportarten zu lernen. Denn ein großer Vorfall kann das Vertrauen in einen Sport von Grund auf zerstören. Aus diesem Grund kann man nur hoffen, dass die richtigen Schlüsse gezogen werden und dass man gegen Verdachtsfälle hart vorgeht. Schließlich steht eSports noch ganz am Anfang und da sollte man sich nicht durch einen möglichen Manipulationsfall alles kaputt machen lassen. Denn eines ist klar: Spielmanipulation existiert in eSports Ligen genauso, wie in anderen Sportarten auch.

Was denkst du darüber?

Aufgeregt
0
Glücklich
0
Verliebt
0
Nicht sicher
0
Verrückt
0

You may also like

Comments are closed.

0 %