Connect with us

Intern

E-Sports: Die wichtigsten Spiele

https://pixabay.com/de/musik-studio-musikstudio-ton-audio-1290090/

War der E-Sport bis vor einigen Jahren noch etwas für Gamers und Nerds, ist der E-Sport zusammen mit dem Gaming immer populärer geworden. Die Events rund um den E-Sport werden immer größer und teilweise füllen sie ganze Stadien. Dies gilt nicht mehr nur für Südkorea, welches mehr oder weniger als Mutterland des E-Sports gilt, sondern weltweit. Die Popularität hängt natürlich auch von den Spielen selbst ab, um die es beim E-Sport geht. Daher nun die wichtigsten fünf E-Sport Spiele.

Counter Strike und Counter-Strike: Global Offensive

Am Anfang war, zumindest im Westen, Counter Strike der wichtigste E-Sport Titel, der den Sport überhaupt erst populär gemacht hat. Andere Titel wie Battlefield oder Call of Duty hatten zwar auch schon eine gewissen Popularität, waren aber für den E-Sport selbst bei weitem nicht so wichtig wie Counter Strike. Später löste dann der Nachfolger Counter Strike: Global Offensive Counter Strike ab.

Während am Anfang die Siegprämien, welche bei Turnieren gezahlt wurden, mit einigen 10.000 Euro noch überschaubar waren, stiegen die Prämien parallel mit der Popularität immer weiter an. Bei manchen Wettbewerben wurden Summen von über 1.000.000 US-Dollar an die erfolgreichsten Mannschaften ausgezahlt. Heutzutage können sogar Wetten auf die Spiele abgeschlossen werden, etwa auf www.counterstrikebetting.com .

Die Popularität hatte allerdings auch negative Folgen. So war Counter Strike auch eines der ersten Spiele, welches in den Medien als „Killerspiel“ bezeichnet wurde. Wenn es um Gewalt in Computerspielen ging, etwa nach Amokläufen an Schulen, war Counterstrike immer schnell auch Zielscheibe von Kritik. Zumindest das hat sich in den vergangenen Jahren aber gelegt.

Heute ist Counter Strike eher nicht mehr der wichtigste E-Sport Titel. Andere Spiele und Genres, wie etwa das MOBA-Genre mit League of Legends und Dota 2, erreichen inzwischen mehr Aufmerksamkeit. Abgeschrieben ist Counter Strike aber noch lange nicht, denn auf Steam gehört es immer noch zu den am häufigsten gespielten Spielen und das Interesse an den Turnieren und Wettbewerben ist immer noch sehr groß.

League of Legends

League of Legends ist der größte Vertreter des MOBA-Genres. Hervorgegangen ist das Genre durch die Modifikation Defense of the Ancients, kurz Dota, des Echtzeit-Strategiespiels Warcraft 3. Dota erreichte innerhalb kürzester Zeit sehr große Bekanntheit und sorgte entsprechend für viele Nachahmer. Inzwischen betreibt Valve den direkten Nachfolger Dota 2.

League of Legends erschien offiziell am 27. Oktober 2009 als Free-to-Play-Spiel und legte ein rasantes Wachstum hin. Innerhalb von nur wenigen Jahren stieg es zu den am meisten gespielten Spielen auf. Inzwischen wird es jeden Monat von über 100 Millionen Spielern gespielt.

Entwickler Riot Games hat bei League of Legends auch von Anfang an auf E-Sport gesetzt und das Spiel in diese Richtung hin entwickelt. Waren die Turniere und Wettbewerbe am Anfang noch vergleichsweise klein, gibt es heute weltweit mehrere Ligen. Für den Westen ist die League Championship Series die wichtigste Liga, kurz die LCS Nordamerika und die LCS Europa.

Die besten Teams der jeweiligen Ligen treten am Ende jeder Saison in den World Championships gegeneinander an. Hierbei handelt um teilweise sehr große Events, welche in Play-Offs, Gruppenphasen und letztlich in Finalen an mehreren Standorten ausgetragen werden.

Die League of Legends Weltmeisterschaft 2015 fand etwa in Europa statt. Während die Gruppenspiele in Paris und die Viertel- und Halbfinalspiele in London und Brüssel ausgetragen wurden, fand das Finale letztlich in Berlin statt und wurde in der Mercedes-Benz Arena ausgetragen. Die über 15.000 Karten für das Spiel waren innerhalb von nur 90 Sekunden ausverkauft. Am Ende sahen über 39 Millionen Zuschauer das Finale über verschiedene Livestream-Plattformen.

Dota 2

Das bereits angesprochene Dota 2 zählt ebenfalls zum MOBA-Genre und wird von Valve entwickelt und vertrieben. Also von der Firma, die sich schon für Counter-Strike verantwortlich zeigt. Das Spiel ist, wie auch League of Legends, Free-to-play, das heißt, die Spieler müssen, um das Spiel spielen zu können, nichts bezahlen.

Dota 2 mag nicht ganz so erfolgreich sein wie League of Legends, hat aber dennoch sehr viele Fans und gehört auf Valves Spieleplattform Steam zu den erfolgreichsten und am häufigsten gespielten Titeln.

Und auch im E-Sport spielt Dota 2 eine sehr wichtige Rolle. Nicht zuletzt auch, weil Valve schon mit Counter-Strike und Starcraft entsprechende Erfahrungen besitzt und das Spiel kontinuierlich in die Richtung lenkt und auch viel Geld in den E-Sport investiert.

Das wichtigste Turnier ist das „The International“, welches seit 2011 regelmäßig stattfindet. Um die Dimensionen zu verstehen: Während 2011 die Spieler noch um ein Preisgeld von insgesamt 1,6 Millionen US Dollar spielten, betrug der gesamte Prizepool 2018 ganze 25 Millionen US Dollar.

18 Teams spielten um die Plätze und um die hohen Preisgelder. Austragungsort war Vancouver, Kanada. Das Erstplatzierte Team „OG“ kommt aus Europa und galt von Anfang an als kompletter Underdog. Über elf Millionen US Dollar gewann das Team. So sorgte Dota 2 nicht nur für eine interessante Underdog-Geschichte, sondern auch noch für einen neuen Preisrekord im E-Sport.

Hearthstone: Heroes of Warcraft und Starcraft 2

Zwei weitere wichtige Vertreter des E-Sports sind das Sammelkartenspiel Hearthstone sowie das Echtzeit-Strategiespiel Starcraft 2. Beide Spiele kommen aus dem Hause Actionvision Blizzard.

Starcraft 2 und vor allem der Vorgänger Starcraft: Brood War galten lange, vor allem im E-Sport Land Südkorea, als wichtigste und populärste E-Sport Spiele. Zumal sie auch von Anfang an explizit als E-Sport Titel konzipiert und in diese Richtung entwickelt wurden. Die MOBA-Spiele, allen voran League of Legends und Dota 2, haben die beiden Starcraft-Teile allerdings in den vergangenen Jahren weitgehend den Rang abgelaufen.

Deutlich besser läuft es da schon für das Sammelkartenspiel Hearthstone: Heroes of Warcraft, welches im März 2014 erschien. Im Vergleich zu den MOBA-Spielen und anderen E-Sport Titeln geht es bei Hearthstone: Heroes of Warcraft jedoch deutlich gemächlicher zu.

Das Online-Sammelkartenspiel gehört zu den Marktführern des vergleichsweise noch jungen Genres. Regelmäßig finden verschiedene Turniere statt. Das wichtigste Turnier, die World Championship, findet im Rahmen der alljährlichen BlizzcCon statt.

Die Preisgelder, um die es bei Hearthstone geht, sind allerdings bei weitem nicht so hoch wie bei anderen Titeln. So betrug das gesamte Preisgeld für die Hearthstone World Championship 2017 1.000.000 US Dollar. Das Preisgeld wurde unter den besten 16 Spielern verteilt, wobei der Erstplatzierte Spieler, Tom60229 vom Team yoe Flash Wolves, 250.000 US Dollar erhielt.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Intern

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen